In Zeiten von Corona rückt Ostbelgien näher zusammen. Beispielhafte Unterstützungsaktionen werden überall in den Ortschaften organisiert und die Menschen bieten ihre Hilfe in den verschiedensten Formen an. Freiwillige erledigen die Einkäufe, bieten Telefonhilfe oder Live-Musik vor Pflegeheimen zugunsten ihrer Mitmenschen. Dieses Engagement möchte Ministerin Isabelle Weykmans nun mit einer kostenlosen Versicherung unterstützen.

Die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Ausgangsbeschränkungen sind eine Belastung für alle Mitbürger, egal ob jung oder alt. Man könnte meinen, dass man diesem Zustand nur sehr schwer etwas Positives abgewinnen kann und doch ist die Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität in Ostbelgien überwältigend.

„Diese Entwicklung macht noch einmal klar, dass unsere Stärke in dem Zusammengehörigkeitsgefühl liegt, das wir hier in Ostbelgien in hunderten Vereinen seit jeher ausleben! Um diese neue Art der Solidarität zu unterstützen, habe ich mich dazu entschieden, das bereits bestehende Angebot der kostenlosen Zusatzversicherung für Ehrenamtliche auch auf die Helfer während der Corona-Pandemie auszuweiten. Dadurch erhalten sie die notwendige Absicherung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.“, erklärt die Ministerin.

Die bisherige Versicherung für Freiwillige ist geknüpft an Vereinigungen. Mit der jetzigen Ausweitung können sich auch Einzelpersonen oder freie Gruppen, die nicht über einen Verein organisiert sind, unbürokratisch und schnell versichern lassen. Zustande gekommen ist die Ausweitung durch das bereitwillige Entgegenkommen unseres aktuellen Versicherungsgebers Ethias, der binnen kürzester Zeit die Erweiterung des Versicherungsschutzes – im Rahmen der gemeinsamen Struktur „Ostbelgien hilft–Solidarität in der Coronakrise“ – ermöglichte.

Eine E-Mail mit dem Namen, einer Telefonnummer sowie einer Kurzbeschreibung der ehrenamtlichen Tätigkeit an [email protected] genügen und die Anmeldung bei Ethias ist erfolgt. Die Versicherung bietet einen umfassenden Versicherungsschutz für freiwillige Aktionen im Rahmen der Corona-Hilfen: Die Versicherung der Haftpflicht des Ehrenamtlichen und dessen körperliche Schäden, die er bei seiner Aktivität oder auf dem Hin- oder Rückweg erleiden könnte unter Ausschluss der Schäden, verursacht durch die Ansteckung mit Covid 19.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur Tätigkeiten versichert sind, die im Rahmen der durch die Pandemie geltenden Bestimmungen ausgeübt werden dürfen.