Die Deutschsprachige Gemeinschaft möchte die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement in Ostbelgien stetig verbessern. Mit dem neuen Konzept „Vereinsvorstände stärken“ sollen die Vereinsvorstände gezielter in ihrer Arbeit unterstützt werden. Dazu gehört auch das Seminarangebot „Neue Wege in der Vorstandsarbeit“, das am Mittwoch zu Ende ging.

10 Organisationen von den sozialen Treffpunkten, den Kirchen, der Erwachsenenbildung, Sport und Jugend hatten an der erstmals stattfindenden Weiterbildung teilgenommen und erhielten nun die entsprechenden Zertifikate. Was sie aus der Weiterbildung mitnahmen, ist jedoch weit mehr : konkrete Lösungswege und vor allem ein Netzwerk zum Austausch.

Unter der Leitung von ausgewiesenen Experten wurden neue Formen des Vereinsmanagements entdeckt, entwickelt und ausprobiert. In einer anschließenden Supervision sollte der Veränderungsprozess in dem jeweiligen Verein individuell reflektiert und weiter bearbeitet werden.

„Das Seminar ist ein direktes Resultat, welches aus den Ergebnisse der Umfrage bei den Vereinsvorständen hervorgeht. Die Zertifikatsverleihung gab auch mir die Möglichkeit, ein direktes Feedback der Teilnehmer zu erhalten, was durchweg positiv war.“, so die zuständige Ministerin Isabelle Weykmans. Ein neues Seminar für Vereinsvorstände ist bereits für das Frühjahr 2020 geplant.

Über die Servicestelle Ehrenamt im Ministerium werden regelmäßig entsprechende Hilfestellungen den Vereinen angeboten. Dazu gehört die kostenlose Versicherung für Ehrenamtliche, die die Deutschsprachige Gemeinschaft für kleine VoG’s anbietet, das Informationsportals zum Thema Ehrenamt, Weiterbildungen für Vereinsvorstände, die Informationsveranstaltung „Ich hab da mal ne Frage“ sowie individuelle Beratung.