Der ständige Austausch und die Zusammenarbeit mit den anderen Kulturministern ist für den Kulturbereich äußerst wichtig. Durch gemeinsame Initiativen kann die Kultur, die Künstler und ihre Werke stärker und regionsübergreifend gefördert werden. Diesbezüglich habe ich Kulturministerin Alda Greoli der Föderation Wallonie-Brüssel nach Eupen eingeladen. Unter anderem wurden im Rahmen des Zusammenarbeitsabkommens zwischen der DG und der FG weitere, gegenseitige Auftrittsförderungen für Künstler vereinbart. Dadurch wird die Auftrittsförderung von Künstlern in der jeweiligen anderen Region verstärkt unterstützt.

Die Erweiterung des Kulturerbearchives zur Digitalisierung und Sicherung des gesamten ostbelgischen Kulturerbes stieß ebenfalls auf großes Interesse.

Aus dem Gespräch konnte ich weitere Ideen für Ostbelgien mitnehmen, die Zusammenarbeit stärken und die nächsten Schritte für gemeinsame Projekte einleiten. Zum Abschluss des Arbeitstreffens besuchten wir die derzeitige Ausstellung „Ressentiment” – Kulturen des Dissens im IKOB.

 

Die Galerie wurde nicht gefunden!