Mit dem Programm „Kultur macht Schule“ öffnete die Deutschsprachige Gemeinschaft im Schuljahr 2013/2014 die Türe für ein breites Angebot an erlebbarer Kulturbildung für alle Schüler Ostbelgiens, das nun mit dem Schuljahr 2017/2018 bereits in die fünfte Runde geht. Noch im Pilotjahr hatte die Deutschsprachige Gemeinschaft die Finanzmittel substantiell aufgestockt und das Angebot ausgeweitet. Auch im vergangenen Schuljahr wurden mehr als 234 Anträge eingereicht, was einer Steigerung von mehr als 25% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Für das anstehende Schuljahr wurden die Kataloge bereits an die Schulen verteilt, die in den kommenden Wochen aus 44 Projekten frei buchen können. Insgesamt wurden 16 neue Projekte in das Angebot aufgenommen und auch weitere Anbieter konnten für „Kultur macht Schule“ gewonnen werden.

Da die Kulturvermittlung insgesamt ein Schwerpunkt der Kulturpolitik der Deutschsprachigen Gemeinschaft und die kulturelle Bildung Teil der Rahmenpläne ist, investiert die Deutschsprachigen Gemeinschaft annähernd 150.000 Euro in das Förderprogramm und übernimmt damit erneut fast alle Kosten. Stets mehr Schüler können kulturelle Erlebnisse in der Begegnung und der Auseinandersetzung mit Kunst erfahren.

Durch „Kultur macht Schule“ konnten im vergangenen Schuljahr 11.140 Schüler in ganz Ostbelgien erreicht werden. Kulturelle Bildung bietet Freiräume, um zu experimentieren und sich auszuprobieren, die Perspektive zu wechseln und zu reflektieren. Kinder und Jugendliche erwerben Schlüsselkompetenzen wie Kreativität, Ausdrucksfähigkeit, Selbstständigkeit, Toleranz, Reflexionsfähigkeit und soziale Kompetenzen, um das Leben erfolgreich zu bewältigen: in Ausbildung und Beruf, Familie, Freundeskreis und Alltag. Daher wird auch weiterhin allen Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an Kultur flächendeckend ermöglicht.

Auch mein Ministerkollege, Bildungsminister Harald Mollers, freut sich über den positiven Anklang, den das Projekt an ostbelgischen Schulen findet: „Die Schule ist ein wichtiger Ort der Begegnung mit Kunst und Kultur. Die Angebote von ‚Kultur macht Schule‘ ergänzen das schulische Lernen und unterstützen Schüler dabei, unabhängig von Herkunft und Umfeld künstlerisch aktiv zu werden. Im vergangenen Schuljahr reichten insgesamt 54 Schulen einen Antrag für ein Kultur-macht-Schule-Projekt ein. Im Schuljahr zuvor waren es noch 39 Schulen. Diese Entwicklung ist sehr positiv und macht deutlich, dass die kulturelle Bildungsarbeit bei Lehrern und Schülern auf  großes Interesse stößt.“

Für das kommende Schuljahr können die Schulen erneut zwischen sehr vielfältigen Angeboten von der darstellenden Kunst, Medienkompetenz und bildenden Kunst bis hin zu interdisziplinären Projekten, Musik, Museumspädagogik und Literatur wählen. Selbstverständlich dürfen sie aber weiterhin auch selbst initiativ werden und Anträge stellen, die von der Deutschsprachigen Gemeinschaft, falls sie den Kriterien entsprechen, gerne unterstützt werden.

Welche Schritte die Schulen unternehmen müssen, aus welchen Angeboten sie wählen können, das erklärt im Detail die Broschüre. Das komplette Angebot und das Online-Antragsformular sind auf der Website www.kulturmachtschule.be verfügbar.