Mit dem Kulturförderdekret, das am 1. Januar 2014 in Kraft getreten ist, hat die Deutschsprachige Gemeinschaft die Grundlage für die Förderung von Künstlern über die Vergabe von Stipendien geschaffen. Auch die mit 5000 EUR dotierte Auszeichnung „Künstler der DG“ wurde durch das Dekret ins Leben gerufen.

In einem drei Jahreszyklus wird die Auszeichnung an einen Künstler vergeben. Zum ersten Mal wurde im Jahr 2014 Romain van Wissen als „Künstler der DG“ ausgezeichnet. Seine Arbeiten überzeugten die Jury damals unter anderem durch ein komplexes Spiel mit verschiedenen Bildtiefen, durch verschachtelte Raumkompositionen und eine unkonventionelle Farbwahl.

In diesem Jahr können sich wieder Einzelkünstler oder ein Zusammenschluss von Künstlern bewerben. Antragsberechtigt sind Künstler aus allen Kunstsparten mit Wohnsitz in der Deutschsprachigen Gemeinschaft oder Künstler, deren Werke aufgrund des behandelten Themas einen inhaltlichen Bezug zur Deutschsprachigen Gemeinschaft haben. Dem Antrag beizufügen sind der künstlerische Lebenslauf des Antragstellers sowie eine Beschreibung des künstlerischen Werkes. Kulturministerin Isabelle Weykmans nimmt die Bewerbungen stellvertretend für die Regierung bis zum 31. Mai 2017 entgegen. Anschließend werden die Bewerbungen einer unabhängigen Fachjury, bestehend aus hoch kompetenten Fachleuten aus dem In- und Ausland, vorgelegt, die zu jedem Antrag ein Gutachten erstellt.

„Diese Auszeichnung ist Teil einer Reihe neuer Initiativen, die ich ergriffen habe, um vor allem die Kulturproduktionen aus Ostbelgien zu fördern. Daher verstehe ich die Auszeichnung als ein Zeichen der Wertschätzung für alle ostbelgischen Künstler. Außerdem werte ich diese Auszeichnung als Fingerzeig dafür, dass wir unsere Künstler- und Kreativszene auch als Botschafter für ganz Ostbelgien sehen.“, erklärte Kulturministerin Isabelle Weykmans.

Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
Kabinett Isabelle Weykmans
Klötzerbahn 32
4700 Eupen