Diplomverleihung Sport 2016
Diplome lassen die Gesichter erstrahlen

Ehrenamtliche Mitarbeit ist nach wie vor eine tragende Säule von Sportvereinen und Verbänden. In der DG gibt es ein starkes ehrenamtliches Engagement, was die Vielzahl an Diplomen bei der Verleihung unter Beweis stellte. Über 100 Jugendliche und Erwachsene erhielten vergangenen Freitag im Ministerium der DG ihre Sportdiplome als Übungsleiter, Trainer oder Schülerassistent.

Weitergebildet hatten sich die Diplomierten in den Sportarten Radfahren, Turnen, Rettungsschwimmen, Orientierungslaufen, Volleyball und vielen mehr. In den Monaten zuvor haben sie viel Zeit investiert, um andere an den Sport heranzuführen oder in ihren Sportleistungen zu verbessern. Ihre künftige Arbeit wird noch mehr Qualität in den Sport in der DG bringen. „Es ist keinesfalls selbstverständlich einen großen Teil seiner Freizeit dafür einzusetzen andere an Sportarten heranzuführen. Dem freiwilligen und ehrenamtlichen Engagement hat der Sport in der DG seine Vielfalt zu verdanken“, betonte Isabelle Weykmans.

Auch 40 Schülerassistenten aus unterschiedlichen Schulen der DG erhielten in diesem Jahr ihre Diplome. Sportlehrer Joseph Thaeter, der die Ausbildung mit organisiert hat, zeigte sich vom Engagement der jungen Leute begeistert. Die Schülerassistenten organisieren in den Pausen spielerische und sportliche Aktivitäten, um mehr Bewegung in den Pausen zu schaffen. Im Rahmen des Projekts „Fitte Schule“, an dem in diesem Jahr 10 Schulen teilnehmen und mehr Bewegung in den Schulalltag integrieren, bietet die DG die kostenlose Ausbildung an.

Ohne den Einsatz der Ehrenamtlichen wäre der Sport in der DG undenkbar. Die qualitativ hohe Aus- und Weiterbildung ist eine wichtige Basis für den Sport in Ostbelgien. In diese und den dafür verantwortlichen Menschen sollte stetig investiert werden.