Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Wenn es um die berufliche Zukunft geht, sehen junge Menschen ihre Karrieremöglichkeiten oftmals im Ausland. Angezogen von Metropolen oder den großen Konzernen dieser Welt, übersehen sie, was direkt vor ihren Füßen liegt. Ostbelgien – eine dynamische Wirtschaftsregion, die von einer Vielfalt an innovativen Unternehmen und Weltmarktführern geprägt ist. „Wirtschaft macht Schule“ soll das nun ändern und noch viel mehr.

Die Wirtschaft in die Klassenräume bringen und unsere Kinder in die Wirtschaftsregion Ostbelgien eintauchen lassen, ist das Ziel. „Niemand sollte die Schule ohne Grundkenntnisse im Bereich Wirtschaft und Unternehmertum verlassen, ohne die vielfältigen Gestaltungs- und Partizipationsmöglichkeiten zu kennen, ohne zu wissen, wie man sich engagieren kann und eine Idee in die Tat umsetzt.“ Dazu hat die Deutschsprachige Gemeinschaft das neue Programm erarbeitet: „Wirtschaft macht Schule“ bietet den Primar- und Sekundarschulen kostenlos verschiedenste Projekte an, damit ihre Schüler Wirtschaft hautnah erleben können und die Themen des Unternehmertums und der Eigeninitiative in den Unterricht einfließen. Ermöglicht wird die Initiative der Ministerin erst durch die Unterstützung der Wallonischen Region, festgehalten in einem Zusammenarbeitsabkommen, dessen Umsetzung neu geregelt wurde. Dadurch erhält die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgiens (WFG) jährlich 80.000 Euro zur Umsetzung der Projekte sowie zur Förderung unserer Wirtschaft.

Hier geht es zum KATALOG